Es gibt nur eine Borussia!

Ich war im April 1978 12 Jahre alt und habe diesen Klub schon damals mit aller Leidenschaft geliebt. So leidenschaftlich zu gewinnen, um am Ende doch die Meisterschaft so knapp zu verlieren, das konnte nur die Borussia. Der größte Trainer seiner Zeit, Hennes Weisweiler, sollte ausgerechnet mit dem Verein aus der Stadt mit der großen Bahnhofskirche seinen letzten deutschen Meistertitel gewinnen. Wir durften uns 1979 immerhin noch einmal im UEFA Cup schadlos halten.

Nun darf Hennes Lucien Favre der großartigen Borussen-Derby Geschichte ein weiteres Kapitel hinzufügen… und auch dem großen Jupp Heynckes damit einen Gefallen erweisen. Wer hätte gedacht, daß es dazu je kommen würde? Selbst wenn Jupp gegen Bremen gewinnt, wären wir mit einem Sieg aus eigener Kraft Tabellenführer.

Die Bilanz in der Bundesliga seit 1965 ist völlig ausgeglichen: 26 Siege der Borussia, 26 Siege des Ballspielvereines aus Dortmund, 26 Unentschieden… unser schönster Sieg bleibt jener vom 29 April 1978, im Rheinstadion in Düsseldorf.

Borussia Mönchengladbach 12:0 BVB

Heynckes 1′, 12′, 32′, 59′, 77′
Nielsen 13′, 61′
Del’Haye 22′, 66′
Wimmer 38′
Lienen 87′
Kulik 90′

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>